Besonnen Stories #08: Fünf Tipps, wie du herausfordernde Zeiten gut meisterst

Gastartikel von Spiritual Guide Elle, Founder von Stretching Panda Foto: Lauren Leis

Kennst Du diese Momente der Ungewissheit, in denen Du Dich fragst, wie es weiter geht? Das Gefühl nicht mehr mit Dir selbst verbunden zu sein und den Boden unter den Füßen zu verlieren. Wann hast Du Dir das letzte Mal ein Lächeln geschenkt? Wir haben es mit sehr herausfordernden Zeiten zu tun und es ist okay sich manchmal nicht “gut" zu fühlen. Die Welt verändert sich gerade und wir sind gezwungen uns mit Lichtgeschwindigkeit darauf einzustellen. Jedoch sind wir keine Roboter, die neu programmiert werden können und auf Knopfdruck einfach wieder tadellos funktionieren. Dennoch sind wir eine wunderbare Spezies, die in der Lage ist, ihre von Natur aus gegebenen inneren Fähigkeiten hervorzuheben und sich dem Umfeld anzupassen. Durch diesen Prozess lernen wir uns zu entwickeln und gleichzeitig wachsen wir daran. Dieser Vorgang braucht jedoch Zeit. Vorerst gilt es, dich mit dir selbst zu verbinden und herauszufinden, was du brauchst und was du möchtest.


1. ERLAUBE DIR DEINE GEFÜHLE VOLL UND GANZ ZU AKZEPTIEREN. VERGLEICHE DICH NICHT MIT ANDEREN.
Das Zulassen von unangenehmen Gefühlen ist ein erster Schritt. Gib Dir Zeit, diese Gefühle wahrzunehmen. Nimm sie an und akzeptiere sie. Es ist wichtig alle Emotionen liebevoll zu umarmen und sie zu durchleben. Dadurch erlangst Du die Fähigkeit Dein Herz zu öffnen. Gefühle sind vielschichtig. Wenn Du Deine Emotionen für Dich erkannt hast und Du Dir die Zeit nimmst diese anzunehmen, dann wirst Du lernen Dich immer besser zu verstehen. Daraus ergibt sich, dass Du Deine Bedürfnisse besser erkennst und verstehst was Du willst. Schreibe sie auf. Das wird viele angenehme Gefühle wie Liebe, Dankbarkeit und Freude in Dir erwecken.


2. KÜMMERE DICH UM DEIN MENTALES WOHLBEFINDEN.
Fange mit einem Dankbarkeitsjournal an. Schreibe jeden Tag auf, wofür Du dankbar bist. Dinge oder Momente, die Dich glücklich fühlen lassen. Vertraue auf das Universum, dass das Leben seinen Lauf nehmen wird und sei dankbar für die kleinen Ereignisse im Leben. Arbeite an Deiner positiven Lebenseinstellung. Tägliche positive Affirmationen können Dir dabei helfen Dich besser zu fühlen. Versuche 5 positive Sätze aufzuschreiben, die Du Dir in Deiner Wohnung aufhängst und lese sie Dir täglich liebevoll vor, um sie zu verinnerlichen. Glaube daran. Schaffe neue Gewohnheiten, indem Du Dir täglich kleine Ziele setzt. Nütze die Zeit um Dich neu zu erfinden und die Dinge zu tun, die Du schon immer Mal machen wolltest. Das Internet ermöglicht uns einen fast unbegrenzten Zugang zu Wissen. Mache kleine Pausen, um Raum für Dich zu schaffen. Oftmals sind es die kleinen bewussten Dinge im Leben, die Großes bewirken können. Zum Beispiel eine Tasse Tee trinken, ein schönes Buch lesen, gute Musik hören oder Yoga und Meditation praktizieren.


3. KÜMMERE DICH UM DEIN KÖRPERLICHES WOHLBEFINDEN.
Steigere Deine Fitness durch Bewegung. Yoga kann Dir dabei helfen fit zu bleiben. Sport stimuliert das Glücksgefühl durch Erhöhung des Serotoninspiegels und gleichzeitige Reduzierung von Stress. Entscheidend ist, dass Du Dir kleine Ziele setzt um auch kleine Erfolgserlebnisse zu zelebrieren. Meditiere. Durch Meditation können wir Stress reduzieren und wesentliche körperliche Funktionen optimieren. Auf der geistigen Ebene hilft uns Meditation im Loslassen üben und so ein Bewusstsein von Akzeptanz zu erreichen. Alles ist gut so wie es ist. Ernähre Dich gesund. Eine ausgewogene Ernährung hilft dabei dem Körper etwas Gutes zu tun. Nicht nur die Figur dankt es einem – auch die Stimmung und das allgemeine Wohlbefinden werden dadurch positiv beeinflusst. Der Blutdruck bleibt stabil, das Herz gesund. Greife zu Vitamin- und nährstoffreiche Lebensmittel wie Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte oder Nüsse.


4. SCHAFFE DIR EIN GESUNDES UMFELD.
Umgib Dich mit Menschen, die Dich aufsteigen lassen und Dir ein gutes Gefühl geben. Gib Deine positive Energie ab und lass Dich gleichzeitig mit positiver Energie aufladen. Es ist ein gesundes Wechselspiel der Gefühle. Spreche mit Freunden und Familie darüber, wie Du Dich fühlst - Du bist nicht allein und es ist sehr hilfreich, Deine Gedanken und Gefühle mit deinen Mitmenschen zu teilen.


5. FINDE DAS GLÜCK IN DIR
Lebe im Hier und Jetzt, denn nur in der Gegenwart bist Du ganz bei Dir selbst und kannst Erfüllung und Glück erleben.
Beobachte Deine Gedanken und lass all das los, was Du nicht brauchst. Glück ist ein Bewusstseinszustand und nur Du kannst Dich für Deinen richtigen Zustand entscheiden. Nimm die Dinge so an, wie sie sind und versuche alles mit einer gewissen Distanz anzugehen. Sei etwas flexibler in Deinen Gedanken. Somit wirst du nach und nach die beste Version von Dir selbst. Akzeptiere Dich selbst. Liebe Dich. Erfinde Dich.


Weitere tolle Tipps und gute Vibes von Elle findest Du auf ihrem You Tube Channel und Instagram.

Elle genießt den Moment in und trägt unsere Walk Free Leggings und das Shape My World Bustier einmal in der schwarzen Kombi und als Papaya Set.